27.02.2015

Heidelberger Forscherin Dr. Viola Nordström mit Erwin Niehaus-Preis der Alzheimer Forschung Initiative e.V. ausgezeichnet

Düsseldorf, 27. Februar 2015  – Dr. Viola Nordström (34) vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) ist am Donnerstagabend mit dem Erwin Niehaus-Preis der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) geehrt worden. Das Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro kommt überwiegend ihrem Grundlagenforschungsprojekt „Verhinderung von Amyloid-Toxizität durch Unterdrückung von Gangliosiden“ zugute.

„Bei der Ursachenforschung der Alzheimer-Krankheit fehlt uns noch der wirkliche Durchbruch. Umso wichtiger, dass sich gemeinnützige Organisationen wie die Alzheimer Forschung Initiative hier engagieren, die eine abseits des täglichen Erwerbsdrucks stattfindende Grundlagenforschung besser fördern können. Hierzu möchten wir mit der Preisvergabe unseren Beitrag leisten“, sagte der Stifter des Preises, Erwin Niehaus, im Industrie-Club Düsseldorf.

Preisträgerin Dr. Viola Nordström sagte: „Die Auszeichnung mit dem Erwin Niehaus-Preis ist eine ganz besondere Ehre für eine Nachwuchswissenschaftlerin wie mich. Dieser Preis ermöglicht mir, einen entscheidenden Beitrag zum Verständnis der molekularen Ursachen der Alzheimer-Krankheit zu leisten. Ich möchte insbesondere dem Stifter, Herrn Erwin Niehaus, sowie der Erwin Niehaus-Stiftung und der Alzheimer Forschung Initiative meinen herzlichsten Dank für diese einzigartige Unterstützung der Alzheimer-Forschung  aussprechen.“

Ein Hauptmerkmal der Alzheimer-Krankheit ist die Ablagerung von zerstörerischen Amyloid-Plaques im Gehirn. Bei Untersuchungen hat sich gezeigt, dass eine besondere Form von Fettverbindungen (Ganglioside) einen großen Einfluss auf die Gefährlichkeit dieser Eiweiß-Plaques zu haben scheint. Die genaue Wirkweise der Ganglioside wird Dr. Viola Nordström in ihrem Forschungsprojekt untersuchen.

In Zellkulturen sollen Nervenzellen mit einer Substanz behandelt werden, welche die Herstellung der Ganglioside unterdrückt. Dabei wird untersucht, ob die Nervenzellen dadurch widerstandsfähiger gegen Vorstufen der alzheimertypischen Eiweiß-Plaques werden. Sollte dies der Fall sein, könnten sich neue Ansätze zur Vorbeugung und Therapie der Alzheimer-Krankheit ergeben.

Der Erwin Niehaus-Preis der Alzheimer Forschung Initiative wird alle zwei Jahre vergeben. Er wurde von der Erwin Niehaus-Stiftung ins Leben gerufen und richtet sich an Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Alzheimer-Forschung. Erster Preisträger war Prof. Dr. Sascha Weggen von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der heute Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der AFI ist.

Steckbrief von Dr. Viola Nordström
Gewinnerin des Erwin Niehaus-Preises 2015

seit 2012:      
Projektleiterin, Abteilung für Zelluläre und Molekulare Pathologie, DKFZ Heidelberg

2010 - 2012:
Postdoc, Abteilung für Zelluläre und Molekulare Pathologie, DKFZ Heidelberg

2010:
Ph.D. (Dr. rer. nat.), Ruprecht-Karls Universität Heidelberg

2007 - 2010:
Doktorarbeit, DKFZ Heidelberg

2006:
M.Sc. (Molekularbiologie) Lunds universitet, Lund, Schweden

2006:
Wissenschaftliche Assistentin, Lunds universitet, Lund, Schweden

Auszeichnungen:        

2015:
Erwin-Niehaus Preis/Pilot Grant, Erwin-Niehaus-Stiftung und Alzheimer Forschung Initiative e.V.

2009:
Auszeichnung für bestes Poster – 50th International Conference on the Bioscience of Lipids, Regensburg

2009:
Auszeichnung für bestes Poster – Helmholtz International Graduate School for Cancer Research, Heidelberg

2009:
Auszeichnung für beste Präsentation – Helmholtz International Graduate School for Cancer Research, Heidelberg

2001 - 2006:
Studienstipendium, Evangelisches Studienwerk Villigst e.V.

Das Projekt von Dr. Viola Nordström in der Übersicht

Über die Erwin Niehaus-Stiftung

Die Erwin Niehaus-Stiftung aus Düsseldorf engagiert sich seit 2006 vor allem in der Förderung der Bereiche Wissenschaft und Forschung, Altenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe sowie Denkmalschutz. Sie wird vertreten durch Stifter und Vorstand Erwin Niehaus und Carl Michael Eichler, Vorstand. Dem Kuratorium gehören Sabine Herrmann, Kathrin Eichler und Udo Herrmann an.

Über die Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Seit 1995 fördert die AFI mit Spendengeldern Forschungsprojekte engagierter Alzheimer-Forscher und stellt kostenloses Informationsmaterial für die Öffentlichkeit bereit. Bis heute konnte die AFI 160 Forschungsaktivitäten mit über 7 Millionen Euro unterstützen und 700.000 Ratgeber und Broschüren verteilen. Interessierte und Betroffene können sich auf www.alzheimer-forschung.de fundiert über die Alzheimer-Krankheit informieren und Aufklärungsmaterial anfordern. Ebenso finden sich auf der Webseite Informationen zur Arbeit des Vereins und allen Spendenmöglichkeiten. Botschafterin der AFI ist die Journalistin und Sportmoderatorin Okka Gundel.

Pressekontakt

Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI)
Dr. Christian Leibinnes
Kreuzstr. 34
40210 Düsseldorf
0211 - 86 20 66 27
presse@alzheimer-forschung.de

www.alzheimer-forschung.de/presse

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE19 3702 0500 0008 0634 00
BIC: BFSWDE33XXX
Konto: 80 63 400      
BLZ: 370 205 00

Downloads


 

Zurück zur Übersicht