Alzheimer vorbeugen durch… soziale Kontakte: Gemeinsam gesund älter werden

  |   Alzheimer

Soziale Kontakte als vierte Säule der Alzheimer-Vorbeugung verbindet alle Aspekte einer gesunden Lebensführung. Die Tatsache, dass der Mensch als soziales Wesen von konstruktiven Kontakten mit anderen profitiert, ist nicht neu – ebenso ist bekannt, dass wir mit steigendem Lebensalter immer häufiger ungewollt alleine sind. Sieben Tage, sieben Tipps - viele Anregungen für Ihren Alltag.

Einsamkeit ist ebenso schädlich wie Rauchen, Bluthochdruck oder Übergewicht und gefährlicher als Bewegungsmangel. So lautet die drastische Schlussfolgerung einer Mitte 2010 veröffentlichten Metaanalyse.

Seniorinnen auf einer Bank


Zuvor hatten US-Forscher die Daten aus knapp 150 Studien unter die Lupe genommen, mit dem Ziel, die wichtigsten Einflussfaktoren auf die Sterblichkeit zu identifizieren. Die Analyse der Studien zeigte: Je besser die sozialen Beziehungen, gemessen durch z.B. den Familienstand oder die Anzahl der Sozialkontakte, desto höher ist die Überlebenswahrscheinlichkeit. Zogen die Wissenschaftler die soziale Integration, z.B. erfasst durch die aktive Beteiligung an einer Reihe von sozialen Aktivitäten, als Maßstab heran, erhöhte sich der Prozentsatz sogar auf 91. Diese Werte scheinen nicht von möglichen Einflussfaktoren wie dem Alter, dem Geschlecht oder dem anfänglichem Gesundheitszustand der Probanden verändert zu werden. Studiendetails lesen Sie im Originalartikel “Social Relationships and Mortality Risk: A Meta-analytic Review”

Sieben Tage gemeinsam gesund älter werden

Was hilft gegen Einsamkeit? Aktiv werden! So wie das gemeinsame Kochen und Genießen im Bekanntenkreis oft Teil unserer Freizeitgestaltung ist, machen Bewegung und Sport im Verbund in jedem Alter Freude. Weiterbildungen und andere intellektuelle Herausforderungen gemeinsam mit Gleichgesinnten zu bewältigen, gibt den Aktivitäten Mehrwert. Gemeinsames, positives Leben und Erleben, vielfältige soziale Anregungen und das Pflegen von Freundschaften sind essenziell für unser Wohlbefinden. Selbst wenn Sie gerne alleine sind, legen Sie Wert auf Ihre eigene soziale Balance. Schöpfen Sie Lebensqualität aus sozialen Kontakten und lassen Sie andere Menschen von Ihrer Persönlichkeit profitieren. Wie? Das lesen Sie in unseren sieben Tagestipps.

Tag 1: Volkshochschulen bieten ein breitgefächertes Programm vom Abendvortrag bis zum mehrwöchigen Kurs. Sie können Sprachen lernen, Weine verkosten, musizieren, Theater spielen, über aktuelle politische oder gesellschaftliche Themen diskutieren oder künstlerisch tätig werden. Blättern Sie doch einmal im aktuellen VHS-Programm.

Tag 2: Sie sind der Typ surfender Couchpotatoe? Dann begeben Sie sich doch einmal dorthin, wo Menschen sich auch außerhalb der virtuellen Welt treffen möchten. Auf Freizeit- und Freundschaftsportalen begegnen sich lebenslustige Zeitgenossen aus allen Regionen Deutschlands.

Tag 3: Vereine bringen uns zusammen. Egal ob Sportverein, Chor, Schützenverein,  Naturschutzgruppe oder Literaturclub. Eine Mitgliedschaft bewirkt, dass wir die Freizeit mit Gleichgesinnten verbringen, Verantwortung übernehmen und zugleich etwas für die Gemeinschaft bewirken können. Welche Vereine gibt es in Ihrem Ort?

Tag 4: Kirchengemeinden bieten viele sinnstiftende Aktivitäten für Familien und Alleinstehende. Wenn das nichts für Sie ist, gibt es eine Reihe von kirchlichen und sozialen Trägern die Gesprächskreise und Aktivitäten für Jung und Alt organisieren. Haben Sie sich schon einmal  in Ihrer Nachbarschaft umgesehen?

Tag 5: Gestern haben Sie sich mit den Angeboten in Ihrem Ort oder Viertel vertraut gemacht. Vielleicht gibt es sogar eine Ehrenamtsbörse? Sehen Sie sich als Hausaufgaben- oder Sprachpaten? Oder können Sie es sich vorstellen, für Grundschulkinder frische Mahlzeiten zuzubereiten? Helfende Hände werden immer gesucht.

Tag 6: Unbekannte Kulturen, ferne Naturschauspiele, fremde Farben, Düfte und Klänge sind Ihre Welt? Oder liegt das Gute für Sie etwas Näher? Gehen Sie doch einmal auf Entdeckungsreise und planen Sie eine Auszeit. Organisierte Gruppenreisen mit neuen Freunden gibt es für jeden Geschmack und für fast jeden Geldbeutel.

Tag 7: Bislang empfanden Sie das Verhältnis in Ihrem Haus oder Ihrer Nachbarschaft als eher förmlich? Mit diesem Gefühl sind Sie wahrscheinlich nicht alleine. Eine Einladung zum unverbindlichen Treffen, zu Kaffee und Kuchen oder auf eine Runde Karten bringt die Bestätigung. Vielleicht entwickelt sich ein regelmäßiges Beisammensein?

Unser Themenschwerpunkt zum Welt-Alzheimer-Tag 2013

Alzheimer vorbeugen durch…

Alzheimer ist menschlich. Gutes tun auch.
Ausgezeichnete Forschung auf den Weg in die Praxis bringen, das ist das Ziel der Alzheimer Forschung Initiative.

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Lodo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo des Deutschen Spendenrates