Blog „Bleibt stark“: die kunst des teilens

  |   Über uns

teilen bereitet kindern oft körperliche schmerzen. ob gummibärchen oder spielzeug, teilen tut weh. die bedürfnisse von kindern sind da ganz rudimentär. am liebsten: alles meins! manchmal macht das teilen kinder sogar traurig oder wütend, wenn sie beispielsweise plötzlich die eigenen eltern mit einem geschwisterchen teilen müssen. das leben scheint manchmal ungerecht.

es bedarf einer gewissen lebenserfahrung, um das teilen schätzen zu lernen. so ist geteilter schmerz halber schmerz. und geteilte freude ist doppelte freude. freude ist größer, wenn sich jemand mitfreut und kummer ist kleiner, wenn jemand mitfühlt. ja, mitgefühl, das ist das zauberwort. das ist die botschaft.

AFI-Botschafterin Okka Gundel

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Lodo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo des Deutschen Spendenrates