„Die meisten von uns werden mit Alzheimer konfrontiert werden“

  |   Forschung

Dr. Igor Yakushev von der Technischen Universität München möchte die Diagnose- und Prognose-Möglichkeiten bei der Alzheimer-Krankheit verbessern. Der Forscher will hierfür die Positronen-Emissions-Tomographie nicht wie bisher zur Messung der Quantität der bei Alzheimer typischen Amyloid-Ablagerungen nutzen, sondern ihre räumliche Verteilung im Gehirn mit einbeziehen. Bis Oktober 2015 wird Yakushev durch die AFI mit insgesamt 40.000 Euro gefördert.

Dr. Igor Yakushev von der Technischen Universität München im Interview:

Dr. Lorrain und Dr. Yakushev bei der Urkundenübergabe
Dr. Michael Lorrain, Dr. Igor Yakushev (Foto: Wolf R. Ussler)

Fünf Fragen an AFI-Forscher Igor Yakushev

Warum haben Sie sich für die Alzheimer-Forschung entschieden?

Im Hinblick auf die wachsende Lebenserwartung in Europa werden in der Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit die meisten von uns mit dem Thema Alzheimer Erkrankung persönlich konfrontiert werden. Die Vorstellung, hilflos und evtl. belastend für seine Angehörige zu werden, will verständlicherweise keiner von uns verwirklichen lassen.

Warum ist Ihr Projekt aussichtsreich?

Mittlerweile stellt das Verfahren der PET, nicht zuletzt dank des nicht-invasiven Charakters einen etablierten diagnostischen Ansatz dar. Falls die vorgeschlagene Auswertungsmethode bessere Ergebnisse liefert, könnte sie direkt in die klinische Routine umgesetzt werden und somit dem einzelnen Patienten praktischen Nutzen bringen.

Wie schnell könnte Ihr Ansatz Teil der ärztlichen Alzheimer-Diagnostik werden?

In 2-4 Jahren nach Abschluss des Projektes, abhängig von der Effizienz und der Komplexität der Methode. 

Welchen Stellenwert hat private Forschungsförderung für Ihre Arbeit und was konnten Sie dadurch erreichen?

Für mich stellen die AFI-Mittel die erste private Forschungsförderung dar.

Formulieren Sie bitte einen Dank an unsere Spender

Sehr geehrte Spender,

herzlichen Dank für Ihre Unterstützung der Alzheimer-Forschung! Ich werde mein Bestes leisten, um Ihr Vertrauen zu rechtfertigen und einen spürbaren Beitrag zum Kampf gegen diese schwere Erkrankung zu leisten.

Ihr Igor Yakushev

Ihre Spende für eine Zukunft ohne Alzheimer

Wichtige Erkenntnisse aus den Laboren auf ihren Weg in die Praxis bringen, ist das Ziel der Forschungsförderung der Alzheimer Forschung Initiative. Gute Forschung ist kostenintensiv. Indem wir Gelder aus Spenden bereitstellen, tragen wir dazu bei, dass Wissenschaftler wie Dr. Igor Yakushev ihre Arbeit voranbringen können.

  • Haben Sie jetzt Anteil am Fortschritt der Alzheimer-Forschung mit Ihrer Spende

Weitere Informationen

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Lodo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo des Deutschen Spendenrates