Mit Herz für den Verstand: Damit Alzheimer heilbar wird

  |   Forschung

Forschungslabor der Poliklinik für Neurologie/Universitätsklinikum Bonn, 7.30 Uhr am Morgen: Behutsam füllt Dr. Kumar die Amyloid-beta-Standardlösung auf eine sogenannte ELISA-Plate – eine scheinbar banale Tätigkeit, die er noch viele Male an diesem Tag wiederholen wird.

Doch schon die bisherigen Ergebnisse des AFI-Forschers und seiner Kollegen sind von außergewöhnlicher Bedeutung: Sie könnten die Grundlage für die Erkenntnis liefern, was die krankheitsverursachenden Mechanismen bei Alzheimer sind – wie die Alzheimer-Krankheit im Körper ihren Anfang nimmt. Aus dem Wissen über allererste Veränderungen im Gehirn sollen langfristig noch frühzeitigere Diagnosen entwickelt werden. Medikamente, die den Krankheitsverlauf verzögern, könnten früher zum Einsatz kommen und ihre volle Wirksamkeit entfalten.

Dr. Satisch Kumar im Labor
Bei der Arbeit im Labor: Dr. Sathish Kumar vom Universitätsklinikum Bonn

Dr. Kumar: „Ich bedanke mich herzlich“

„Weil die AFI wichtige Pilotprojekte finanziert, können neue Forschungsideen zeitnah getestet werden. Damit wird die Basis für weitergehende Studien zur diagnostischen und therapeutischen Anwendung der Forschungsergebnisse geschaffen. Erst durch die finanzielle Unterstützung der AFI kann ich beispielsweise die für mein Projekt nötigen Verbrauchsmaterialien für die Laborarbeit erwerben: Seren, Antikörper, Plastikbehältnisse, Reagenzien, Messkolben. Ich bedanke mich herzlich bei den Unterstützern der AFI, die so meine Forschungsarbeit ermöglichen!“, so Dr. Sathish Kumar.

Weitere Informationen

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Lodo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo des Deutschen Spendenrates