Neue Forschungsprojekte: Wissenschaftlicher Beirat tagt

  |   Forschung

Für eine Zukunft ohne Alzheimer: Die Begutachtung der eingereichten Anträge auf Förderung eines Forschungsprojekts geht in die entscheidende Phase. In Paris tagt unser Wissenschaftlicher Beirat gemeinsam mit den Beiräten unserer internationalen Kooperationspartner aus den Niederlanden und Frankreich.

Nach einem ersten Auswahlverfahren hatten es von ursprünglich 57 Anträgen insgesamt 23 Anträge in die zweite Runde geschafft. Nach dem ein Forscher seinen Antrag zurückgezogen hatte, stehen noch 22 Anträge zur Auswahl, die von den Wissenschaftlichen Beiräten sowie externen Gutachtern im Peer-Review-Verfahren geprüft und bewertet wurden.

Foto vom Beiratstreffen in Paris
Der Wissenschaftliche Beirat trifft sich in Paris

Insgesamt 16 Forscher dürfen auf die Finanzierung eines zweijährigen Standard-Projekts hoffen, davon einer auf die Förderung eines länderübergreifenden Projekts gemeinsam mit einem niederländischen Wissenschaftler. Standard-Projekte werden mit bis zu 100.000 Euro gefördert. Sechs Wissenschaftler sind noch in der Auswahl für ein Pilot-Projekt von maximal 40.000 Euro.

So geht es weiter

Nach der Beiratssitzung teilt der Wissenschaftliche Beirat seine Empfehlung der zu fördernden Projekte unserem Vorstand mit. Dieser gibt die ausgezeichneten Wissenschaftler mit Beginn des neuen Geschäftsjahres Anfang November bekannt.

Als größter privater Förderer öffentlicher Alzheimer-Forschung in Deutschland konnten wir seit unserer Gründung 1995 bislang insgesamt 201 Forschungsaktivitäten mit über 8,4 Millionen Euro fördern.

Weitere Informationen

Übersicht über alle geförderten Projekte

Die AFI-Fördermittel im Überblick

Der Wissenschaftliche Beirat

Forschung fördern

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Lodo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo des Deutschen Spendenrates