„Wir sind für euch da“

  |   Neuigkeiten

Über 1,2 Millionen Alzheimer-Patienten gibt es in Deutschland. Mehr als zwei Drittel von ihnen werden zu Hause gepflegt. Für die Angehörigen ist damit ein Kraftakt verbunden – psychisch wie physisch. Wenn Partnerschaft, Kinder, Beruf und Pflege aufeinander abgestimmt werden müssen, ist dies eine große Herausforderung.

 

„Man pflegt jemanden, der einem immer fremder wird und für den man selbst auch ein Fremder ist“, schreibt AFI-Botschafterin Okka Gundel in ihrem Vorwort. „Nicht nur die Erkrankten, sondern auch die Angehörigen brauchen Hilfe.“

Foto der Broschüre "Wir sind für Euch da"


Diese möchte die AFI mit dem kostenlosen Ratgeber Wir sind für euch da – Für pflegebedürftige Angehörige sorgen geben. Die fünf ausführlichen Erfahrungsberichte sollen zeigen, dass niemand in dieser Situation allein ist. Zahlreiche praktische Tipps und weiterführende Adressen helfen, sich mit seiner Aufgabe als Pflegender zurechtzufinden.

Der 84-seitige Ratgeber behandelt die verschiedenen Herausforderungen, die häusliche Pflege mit sich bringen kann. Die sich verändernde familiären Rollenverteilung thematisiert Wir sind für euch da genauso wie eine mögliche Konkurrenzsituation unter pflegenden Geschwistern bis hin zur Pflege entfernt lebender Angehöriger. Darüber hinaus räumt der Ratgeber den Themen „Pflege und Familienleben“, „Pflege und Partnerschaft“ sowie „Pflege und Berufstätigkeit“ jeweils ein Kapitel ein.

Ratgeber der AFI

Der Ratgeber Wir sind für euch da - Für pflegebedürftige Angehörige sorgen kann ab sofort kostenfrei bestellt werden.

Der Ratgeber Die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzen beschreibt die häufigsten Demenz-Formen sowie Diagnosemöglichkeiten und Behandlungsformen.

Der Ratgeber Diagnose Alzheimer - Ehrliche Antworten für Patienten gibt Antworten auf Patientenfragen. Angesprochen werden Themen wie der Umgang mit der Diagnose oder rechtliche Aspekte der Erkrankung.

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Lodo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo des Deutschen Spendenrates