Nachbericht zum Vortrag in Frankfurt:

„Vererben, vermachen, stiften – was passt für mich?

Diakonisches Werk Frankfurt, Kurt-Schumacher-Straße 31, 60311 Frankfurt, am 11. März 2020

Nur jeder vierte Deutsche hat ein Testament. Und etwa 80 Prozent der selbstverfassten Testamente sind fehlerhaft oder gar unwirksam. Immer wieder kommt es bei der Umsetzung des letzten Willens zu Schwierigkeiten bis hin zu jahrelangem Streit unter den Erben. Das können Sie ändern und sich rechtzeitig informieren. Wie Sie die Zügel in der Hand behalten und selbst bestimmen Sie können, was später mit Ihrem Vermögen geschehen soll, haben wir Ihnen bei unserem kostenlosen Vortrag in Frankfurt am 11. März 2020 verraten.

Was kann ich selbst regeln, was bestimmt das Erbrecht, was ist ein Pflichtteil? Und welche Möglichkeiten habe ich, bereits zu Lebzeiten mein Vermögen gestalterisch einzusetzen? Diese und weitere Fragen zu den Themen Testamentserrichtung und Vermögensweitergabe beantwortete Referent Christoph Sasse, Fachanwalt für Erbrecht und Geschäftsführer der Stiftung Alzheimer Initiative.

Als kompetenter Ansprechpartner mit langjähriger Berufserfahrung stand er den Teilnehmern Rede und Antwort und gab ihnen viele praktische Ratschläge mit auf den Weg. Wir bedanken uns bei allen Gästen für die spannenden Gespräche!

Wenn auch Sie sich vorstellen können, unserer Arbeit durch eine Schenkung, Zustiftung oder per Testament zu unterstützen, nehmen Sie bitte Kontakt mit Frau Sanel auf unter 0211 - 86 20 66 20 oder per Mail an o.sanel(at)alzheimer-forschung.de.

 

Ihr Ansprechpartner

Christian Leimbach
stv. Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Veranstaltungen

Tel.: 0211 - 86 20 66 19
E-Mail schreiben

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz