Nachbericht zum Vortrag in München:

„Vererben, verschenken, vermachen – was passt für mich?

Tagungszentrum Kolpinghaus, Adolf-Kolping-Straße 1, 80336 München, am Mittwoch, 22. Mai 2019, von 17.00 bis 19.00 Uhr

Nur jeder vierte Deutsche hat ein Testament. Und viele der selbstverfassten Testamente sind fehlerhaft oder gar unwirksam. Immer wieder kommt es deswegen bei der Umsetzung des letzten Willens zu Schwierigkeiten bis hin zu jahrelangem Streit unter den Erben. Das können Sie ändern und sich rechtzeitig informieren. Behalten Sie die Zügel in der Hand und bestimmen Sie selbst, was später mit Ihrem Vermögen geschehen soll.

Doch was kann ich selbst regeln, was bestimmt das Erbrecht, was ist ein Pflichtteil? Und welche Möglichkeiten habe ich, bereits zu Lebzeiten mein Vermögen gestalterisch einzusetzen? Diese und weitere Fragen zu den Themen Testamentsgestaltung und Vermögensweitergabe haben wir bei unserem Vortrag in München am 22. Mai 2019 beantwortet.

Referent Christoph Sasse, Fachanwalt für Erbrecht und Geschäftsführer der Stiftung Alzheimer Initiative, informierte die gut 30 Teilnehmer über die Schwierigkeiten des Erbrechts. Er wies auf die vielen Fallstricke bei der Gestaltung des letzten Willens hin und gab mit praktischen Tipps und Beispielen viele Hinweise für eine umsichtige und zielführende Testamentsgestaltung.

Außerdem wurden die wichtigsten Erkenntnisse zur Alzheimer-Krankheit vorgestellt. Dabei wurde klar, dass im Verlauf der Krankheit auch die Fähigkeit und die rechtliche Möglichkeit verloren gehen, ein gültiges Testament zu machen. Deshalb ist es gerade für Alzheimererkrankte und andere Demenzpatienten wichtig, noch in guten Tagen das Erbe zu regeln.

Da die Arbeit der Alzheimer Forschung Initiative und ihrer Stiftung nur dank vieler privater Spenden, Einnahmen aus Erbschaften und Vermächtnissen sowie aus Erträgen der Stiftung möglich ist, wies Herr Sasse die Teilnehmer auch auf die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten per Testament hin.

Im Anschluss an die Vorträge blieb noch Zeit für individuelle Fragen, die die Teilnehmer ausgiebig nutzten. Wir bedanken uns bei allen Gästen für die spannenden Gespräche und Anregungen!

Wenn auch Sie sich vorstellen können, unserer Arbeit durch eine Schenkung, Zustiftung oder per Testament zu unterstützen, nehmen Sie bitte Kontakt mit Frau Sanel auf unter 0211 - 86 20 66 20 oder per Mail an o.sanel(at)alzheimer-forschung.de. Gern hilft sie Ihnen mit Informationen und passgenauen Antworten weiter.

 

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner

Christian Leimbach
stv. Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Veranstaltungen

Tel.: 0211 - 86 20 66 19
E-Mail schreiben

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz