Zurück zur Übersicht

Die Struktur von Nervenzellen als therapeutisches Angriffsziel bei der Alzheimer-Krankheit

Projektdetails:

Thematik: Ursachenforschung
Förderstatus:laufend
Art der Förderung:Research
Institution:Philipps-Universität Marburg, Institut für Physiologische Chemie
Projektleitung:Prof. Dr. Marco Rust
Laufzeit:01. Januar 2023 - 31. Dezember 2025
Fördersumme:149.350,00 Euro
Bild

Was wird erforscht?

Damit die Kommunikation zwischen den Nervenzellen funktioniert, muss die Zellstruktur gesund sein. Die Zellstruktur besteht aus einem Netzwerk verschiedener Proteine und heißt Zytoskelett. Bei der Alzheimer-Krankheit kommt es zu Kommunikationsstörungen zwischen Nervenzellen, die man noch nicht komplett versteht. Prof. Dr. Marco Rust von der Philipps-Universität Marburg  konnte bereits zeigen, dass das Protein Cofilin1 die Zellstruktur von Nervenzellen reguliert und somit eine wichtige Rolle für die Kommunikation zwischen den Nervenzellen spielt und essentiell wichtig für Lernen und Gedächtnis ist. Außerdem konnte eine gestörte Wechselwirkung zwischen Cofilin1 und anderen Proteinen gezeigt und in Verbindung mit der Alzheimer-Krankheit gebracht werden. Prof. Dr. Rust hat das Protein CAIP zusammen mit seiner Kooperationspartnerin Prof. Dr. Elena Marcello von der Universität Mailand entwickelt. Es zeigte sich, dass CAIP in einem Alzheimer-Mausmodell diese gestörte Protein-Wechselwirkung und sogar die kognitiven Defizite aufhebt. Nun werden in diesem Projekt die zellulären Vorgänge genauer untersucht und den Nutzen von CAIP als neue Therapie bei der Alzheimer-Krankheit analysiert.

Wie geht Prof. Dr. Rust dabei vor?

Prof. Dr. Rust und seine Mitarbeiter*innen werden die Protein-Wechselwirkungen mit Hilfe eines Alzheimer-Mausmodells unter die Lupe nehmen. Sie werden sich die Effekte nach Injektion des Proteins CAIP auf diese Wechselwirkung anschauen. Dazu werden Hirnproben entnommen und isolierte Nervenzellen unter dem Mikroskop angeschaut.

Was ist das Ziel des Forschungsprojekts?

Das Ziel ist, die gestörte Protein-Wechselwirkung um Cofilin1 in der Zellstruktur besser zu verstehen. Außerdem soll das Protein CAIP als neue Therapie-Option für die Alzheimer-Krankheit etabliert werden. Die Hoffnung hierbei ist, dass CAIP die Störung der Protein-Wechselwirkung aufhebt und sich somit positiv auf kognitive Defizite auswirkt.

Wofür werden die Fördermittel verwendet?

Die Fördermittel werden für Gehälter (95.000 Euro) verwendet, sowie für Labormaterialien (43.500 Euro), Tierhaltungskosten (5.850 Euro) und Reisemittel (5.000 Euro).

Sehen Sie sich die Videobotschaft von Prof. Dr. Rustan.


Steckbrief:

Prof. Dr. Marco Rust

Jahrgang:
1973
In der Demenz-Forschung seit:
2018
Geburtsort:
Neuenhaus
Familienstand:
verheiratet, zwei Töchter

Hobbys:
Sport, Familie, Freunde

Bild

Ich bin Alzheimer-Forscher, weil...

mich die Komplexität des menschlichen Gehirns und insbesondere die molekularen Wechselwirkungen in der Synapse im gesunden und kranken Gehirn faszinieren.

Mein Forschungsprojekt ist besonders aussichtsreich, weil...

unsere Arbeiten zu synaptischen Regulationsmechanismen dazu beitragen, die molekularen Störungen bei Erkrankungen wie der Alzheimer-Demenz besser zu verstehen und neuartige Therapieansätze zu entwickeln.

Ich hoffe, dass die Alzheimer-Forschung in 10 Jahren...

effiziente Therapien entwickelt, um das Leben der Patient*innen und ihrer Angehörigen zu verbessern.

Persönliche Nachricht:

Liebe Spender*innen.
Meine Kooperationspartnerin, meine Mitarbeiter*innen und ich möchten Ihnen unseren tiefsten Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Forschung aussprechen. Mit Ihren Spenden leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Erforschung humaner Erkrankungen wie der Alzheimer-Demenz und zur Entwicklung neuer Therapieansätze. Sie unterstützen mit Ihren Spenden darüber hinaus den gemeinnützigen Verein Alzheimer Forschung Initiative e. V., welcher die Kommunikation zwischen Wissenschaftler*innen und interessierten Bürger*innen verbessert und interessierten Bürger*innen Zugang zu aktuellen Forschungsprojekten und neuen Forschungsrichtungen ermöglicht.

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Fieldset

Vertrauen & Transparenz