Alzheimer-Information in türkischer und griechischer Sprache

Düsseldorf – Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) bietet ab sofort auch telefonische Auskunft in türkischer und griechischer Sprache an. Dazu haben die AFI-Mitarbeiterinnen Selina Pangal und Aliki Marouli die Schulung „Brücken bauen – kultursensibel helfen“ besucht. Dieser deutschlandweit einzigartige Qualifizierungskurs wurde vom Interkulturellen Demenz-Netzwerk Düsseldorf initiiert und vom Demenz-Servicezentrum Region Düsseldorf koordiniert.

Im Mittelpunkt der 30-stündigen Schulung standen unter anderem das Krankheitsbild Demenz, die Besonderheiten in der Kommunikation, die Situation der Angehörigen und die rechtlichen Aspekte. Die vorhandenen Unterstützungsmöglichkeiten wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Seniorenhilfe, des Pflegebüros, der Betreuungsstelle und von Referenten des Demenznetzes Düsseldorf vorgestellt.

Zwei AFI-Mitarbeiterinnen und ein Vertreter des Demenz Servicezentrums
Aliki Marouli, Peter Tonk (Demenz-Servicezentrum Düsseldorf), Selina Pangal


Zudem wurde den Schulungsteilnehmerinnen und Teilnehmern eine Hospitation in einem Betreuungsangebot des Demenznetzes Düsseldorf ermöglicht. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels gehören die Versorgung von Menschen mit Demenz und die Unterstützung ihrer Angehörigen zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen. In Deutschland lebende Migranten sind im gleichen Maße von dieser Entwicklung betroffen. Wenn sie Hilfe benötigen, wenden sie sich erfahrungsgemäß oft an Personen aus ihrem kulturellen Umfeld. Oft fehlt allerdings das Wissen über demenzielle Erkrankungen. Mit der telefonischen Auskunft in türkischer und griechischer Sprache möchte die AFI dazu beitragen, dies zu ändern. Selina Pangal und Aliki Marouli informieren jeweils in ihrer Muttersprache.

Alzheimer-Information in türkischer Sprache:
Frau Selina Pangal
0211 - 86 20 66 16

Alzheimer-Information in griechischer Sprache:
Frau Aliki Marouli
0211 - 86 20 66 10

(jeweils werktags von 9 bis 17 Uhr)

Über die Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Seit 1995 fördert die AFI mit Spendengeldern Forschungsprojekte engagierter Alzheimer-Forscher und stellt kostenloses Informationsmaterial für die Öffentlichkeit bereit. Bis heute konnte die AFI 201 Forschungsaktivitäten mit über 8,4 Millionen Euro unterstützen und 750.000 Ratgeber und Broschüren verteilen. Interessierte und Betroffene können sich auf www.alzheimer-forschung.de fundiert über die Alzheimer-Krankheit informieren und Aufklärungsmaterial anfordern. Ebenso finden sich auf der Webseite Informationen zur Arbeit des Vereins und allen Spendenmöglichkeiten. Botschafterin der AFI ist die Journalistin und Sportmoderatorin Okka Gundel.

Pressekontakt

Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI)
Dr. Christian Leibinnes
Kreuzstr. 34
40210 Düsseldorf
0211 - 86 20 66 27
presse(at)alzheimer-forschung.de
www.alzheimer-forschung.de/presse

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE19 3702 0500 0008 0634 00
BIC: BFSWDE33XXX


Ihr Ansprechpartner

Dr. Christian Leibinnes
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher

Tel.: 0211 - 86 20 66 27
E-Mail schreiben

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Lodo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo des Deutschen Spendenrates