Mediterranes Essen senkt Alzheimer-Risiko

Vorbeugung durch gesunde Ernährung

Einer bewussten und gezielten Ernährung werden zuweilen erstaunliche bis abenteuerliche Wirkungen nachgesagt. Deshalb gleich vorweg: Es gibt kein Patentrezept, mit dem Sie ihr Alzheimer-Risiko einfach wegessen können. Allerdings erkranken Menschen seltener an Alzheimer, die sich bewusst ernähren.

Eine mediterrane Ernährung versorgt das Gehirn mit wichtigen Nährstoffen und stärkt seine Abwehrbereitschaft. Essen Sie viel Obst und Gemüse, Olivenöl und Nüsse, dafür wenig rotes Fleisch und viel Fisch. Beim Fisch sollten Sie eher zu fettem Seefisch wie Lachs, Kabeljau oder Makrele greifen, weil sie viele langkettige Omega-3-Fettsäuren enthalten. Trinken Sie viel, am besten sind zwei bis drei Liter Wasser pro Tag. Darunter können auch koffeinhaltige Lebensmittel sein wie Kaffee oder Tee.

Angerichtete Lebensmittel aus dem Mittelmeerraum

Konzentrieren Sie sich nicht auf einige wenige Lebensmittel und vermeiden Sie einseitige Ernährungsansätze wie Diäten. Denn nur eine ausgewogene Ernährung versorgt unseren Körper mit allen notwendigen Nährstoffen.

Dies sind gesunde Lebensmittel

  • viel Obst und Gemüse
  • Polyphenole aus Olivenöl
  • Omega-3-Fettsäuren aus fettem Seefisch
  • Eiweiß und Mineralien aus Nüssen
  • zwei bis drei Liter Wasser pro Tag
  • Kaffee und Tee
  • wenig rotes Fleisch

Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber

Titelbild des Ratgebers "Alzheimer vorbeugen: Gesund leben - gesund altern

Alzheimer vorbeugen: Gesund leben – gesund altern

kostenfrei
32 Seiten, 2016

Bestellen

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz