Fragen und Antworten (Stand: 27.04.2020)

Neuer Alzheimer-Wirkstoff Oligomannat: Der aktuelle Stand

In China kam Ende 2019 ein neues Alzheimer-Medikament mit dem Wirkstoff Oligomannat auf den Markt.

In Europa und den USA wurde die Entscheidung der chinesischen Zulassungsbehörden mit Verwunderung aufgenommen. Umfangreiche Studiendaten zu Oligomannat sind bislang nicht publiziert. Die wenigen veröffentlichten Daten offenbaren ein eher zweifelhaftes Bild. Große Studien nach westlichen Standards sind in Planung und könnten Klarheit bringen. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Oligomannat: Fragen und Antworten

Was ist Oligomannat?

Bei Oligomannat handelt es sich um einen Wirkstoff, der aus Braunalgen gewonnen wird. Der Wirkstoff mit der speziellen Bezeichnung GV-971 wird derzeit in wissenschaftlichen Studien zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit eingesetzt. In China ist das Präparat seit Ende 2019 auf dem Markt.

Wie wirkt Oligomannat?

Der Wirkmechanismus von Oligomannat wurde bislang nur unzureichend beschrieben. Scheinbar soll der Wirkstoff auf die so genannte Darm-Hirn-Achse einwirken. So sollen Entzündungen im Gehirn verhindert werden, die mit der Alzheimer-Krankheit einhergehen und ihr Fortschreiten begünstigen. 

An welche Patienten richtet sich Oligomannat?

Die ausschließlich in China durchgeführte Phase-3-Studie richtete sich an Probanden mit leichter bis mittelschwerer Alzheimer-Erkrankung.

Wer entwickelte den Wirkstoff?

Oligomannat wurde vom chinesischen Pharmaunternehmen Green Valley Pharmaceuticals entwickelt.

Wie sind die bisherigen Studienergebnisse einzuschätzen?

Eine abschließende Einschätzung der Ergebnisse ist nicht möglich, da diese bisher nicht publiziert wurden. Die bisher veröffentlichten Fakten zeigen, dass an der Studie 818 Probanden teilgenommen haben. Die Studiendauer betrug allerdings nur 36 Wochen, üblich sind mindestens 78 Wochen, wie es beim Wirkstoff Aducanumab der Fall war. Außerdem wurden nur Probanden für die Studie zugelassen, die kein weiteres Alzheimer-Medikament nahmen. Die Probanden, die mit Oligomannat behandelt wurden, sollen bereits nach vier Wochen in kognitiven Tests besser abgeschnitten haben als die Placebogruppe.

Wie geht es nun weiter?

In China ist das Medikament seit Ende 2019 erhältlich. Für eine Zulassung in Europa oder den USA reichen die Studienergebnisse nicht aus, da die Durchführung der Studie nicht den westlichen Standards entsprach. Deshalb plant Green Valley Pharmaceuticals eine Phase-3-Studie mit dem Titel „Green Memory“. Für die USA bekam Green Valley Pharmaceuticals bereits eine Zulassung zur Durchführung der Studie, für Europa gibt es diese bislang noch nicht.

Wie stehen die Chancen für eine Zulassung in Europa?

Hierauf kann nur eine Phase-3-Studie nach europäischen Kriterien eine Antwort bringen. 

Wie ist Oligomannat im Vergleich zu bereits erhältlichen Alzheimer-Medikamenten zu bewerten?

Bislang gibt es in der medikamentösen Therapie der Alzheimer-Erkrankung keine Medikamente, die auf die grundlegenden Mechanismen der Erkrankung einwirken. Die bisherigen Medikamente stimulieren die Hirnleistung, darüber hinaus können Begleiterscheinungen der Erkrankung, zum Beispiel eine Depression, behandelt werden. Oligomannat würde – so die derzeitige Vermutung – mit der Alzheimer-Krankheit einhergehende Entzündungsprozesse im Gehirn unterdrücken.

Kann Oligomannat die Alzheimer-Krankheit heilen?

Nein, die bisher veröffentlichten Daten lassen diesen Schluss nicht zu. Im Idealfall könnte Oligomannat das Fortschreiten der Alzheimer-Erkrankung verzögern. Das ist aber bislang nicht bewiesen.

Hat Oligomannat Nebenwirkungen?

Nach bisherigen Erkenntnissen scheint Oligomannat gut verträglich zu sein.

Kann ich an einer Studie zu Oligomannat teilnehmen?

In Europa soll 2020 eine Studie mit Oligomannat starten, die den Titel „Green Memory“ tragen soll. Weitere Informationen sind bislang nicht bekannt.

Kann ich Oligomannat kaufen oder mir vom Arzt verschreiben lassen?

Nein, Oligomannat ist in Deutschland nicht zugelassen. Der Wirkstoff befindet sich noch in der Entwicklung.

*Alle Fakten wurden gründlich recherchiert, dennoch kann keine Gewähr übernommen werden. Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) unterhält keine Beziehungen zu Green Valley Pharmaceuticals.

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz