Fragen und Antworten (Stand: 10.02.2020)

Neuer Alzheimer-Wirkstoff Gantenerumab: Der aktuelle Stand

Der Wirkstoff Gantenerumab wird seit fast zehn Jahren zur medikamentösen Behandlung der Alzheimer-Krankheit getestet. Er galt zwischenzeitlich bereits als gescheitert, nun könnte er doch das erste Alzheimer-Medikament seit 2003 werden, das eine Zulassung erhält. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengestellt.

Gantenerumab: Fragen und Antworten

Was ist Gantenerumab?

Bei Gantenerumab handelt es sich um einen Wirkstoff, der in wissenschaftlichen Studien zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit eingesetzt wird.

Wer entwickelt den Wirkstoff?

Gantenerumab wird durch das Pharmaunternehmen F. Hoffmann-La Roche getestet.

Wie wirkt Gantenerumab?

Gantenerumab wirkt auf Grundlage einer passiven Immunisierung. Es handelt sich also um einen Antikörper, der sich gegen ein Ziel richtet – in diesem Fall das für die Alzheimer-Krankheit charakteristische Eiweiß Beta-Amyloid. Aus diesem bestehen die Ablagerungen im Gehirn, die mit der Zerstörung der Nervenzellen in Verbindung gebracht werden.

Wie ist Gantenerumab im Vergleich zu bereits erhältlichen Alzheimer-Medikamenten zu bewerten?

Bislang gibt es in der medikamentösen Therapie der Alzheimer-Erkrankung keine Medikamente, die auf die grundlegenden Mechanismen der Erkrankung einwirken. Die bisherigen Medikamente stimulieren die Hirnleistung, darüber hinaus können Begleiterscheinungen der Erkrankung, zum Beispiel eine Depression, behandelt werden. Gantenerumab setzt dagegen an den für die Alzheimer-Krankheit charakteristischen Eiweiß-Ablagerungen im Gehirn an.

An welche Patienten richtet sich Gantenerumab?

Der Wirkstoff richtet sich ausschließlich an Patienten in einem frühen Krankheitsstadium, die bislang nur geringe Einbußen ihrer geistigen Leistungsfähigkeit haben.

War Gantenerumab nicht eigentlich bereits gescheitert?

Zwei frühere Studien mit dem Wirkstoff Gantenerumab waren 2014 und 2015 gestoppt wurden. Zwischenanalyse hatten ergeben, dass kein positiver Ausgang zu erwarten gewesen wäre.

Was führte zum Umschwung?

Weitere Auswertungen zeigten, dass Gantenerumab im Rahmen der Studien zu gering dosiert war. Den Probanden wurde angeboten, die Studie mit einer höheren Dosierung fortzusetzen. Untersuchungen mit bildgebenden Verfahren zeigen, dass Gantenerumab die Menge des Beta-Amyloids verringern konnte. Es liegen allerdings noch keine Ergebnisse vor, ob der Wirkstoff auch die Gedächtnisleistung der Probanden verbesserte.

Kann ich an einer Studie zu Gantenerumab teilnehmen?

Derzeit laufen zwei große Phase-3-Studien, die noch Probanden suchen. Die Studien richten sich an Menschen mit Alzheimer, die im Mini-Mental-Status-Test mindestens 22 Punkte erreichen. Die Studiendauer beträgt zwei Jahre, Ergebnisse werden für 2022 erwartet. 

Teilnehmende Studienzentren in Deutschland finden Sie jeweils auf folgenden Seiten unter der Überschrift Contacts and Locations:
clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03444870
clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03443973

Hat Gantenerumab Nebenwirkungen?

In den bisherigen Studien wurde als Nebenwirkung eine leichte Schwellung des Gehirns beobachtet. Diese trat bei hoher Dosierung bei bis zu einem Drittel der Probanden auf, verlief aber zumeist ohne Symptome. Allerdings müssen Hirnschwellungen engmaschig kontrolliert werden, damit es nicht zu gefährlichen Komplikationen wie einer Hirnblutung kommt.

Wie stehen die Chancen für eine Zulassung?

Die Zulassung hängt maßgeblich vom Ergebnis der Phase-3-Studien ab. Sollten diese positiv ausfallen und die Nebenwirkungen beherrschbar sein, könnte eine Zulassung beantragt werden. Allerdings muss hier einschränkend erwähnt werden, dass Gantenerumab in einer langjährigen Studie mit Mutationsträgern keine signifikante Wirkung zeigte. Immerhin zeigte sich, dass Ganternerumab wirkungsvoll Eiweißablagerungen im Gehirn abbaute. Warum dieser Abbau sich nicht positiv auf die kognitiven Funktionen auswirkte, wird gegenwärtig erforscht.

Kann Gantenerumab die Alzheimer-Krankheit heilen?

Nein, Gantenerumab kann Alzheimer weder heilen noch den Krankheitsverlauf stoppen. Ziel ist eine Verzögerung der kognitiven Einbußen.

Kann ich Gantenerumab kaufen oder mir vom Arzt verschreiben lassen?

Nein, Gantenerumab ist bislang ein experimenteller Wirkstoff, der ausschließlich in wissenschaftlichen Studien verwendet wird. Deshalb ist Gantenerumab auch nicht erhältlich.

*Alle Fakten wurden gründlich recherchiert, dennoch kann keine Gewähr übernommen werden. Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) unterhält keine Beziehungen zum Pharmaunternehmen F. Hoffmann-La Roche.

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz