Mehr als nur Vergesslichkeit

Symptome und Verlauf der Alzheimer-Krankheit

Bei der Alzheimer-Krankheit – auch Alzheimer-Demenz genannt – verschlechtert sich das Erinnerungs- und Orientierungsvermögen immer mehr. Meistens treten in Folge der Krankheit auch weitere Symptome wie Persönlichkeits- und Verhaltensänderungen auf. Wir informieren über häufige Alzheimer-Anzeichen.

Typische Symptome der Alzheimer-Krankheit sind Störungen

  • des Gedächtnisses
  • der Sprache
  • des planerischen Denkens und Handelns
  • der Wahrnehmung
  • der Alltagskompetenz
  • der örtlichen und zeitlichen Orientierung
Symptome abklären: Arzt mit Alzheimer-Patient in seiner Praxis

Alzheimer-Früherkennung

Vergesslichkeit oder Demenz: Im höheren Alter geht alles ein bisschen langsamer – der Einkauf im Supermarkt, die Hausarbeit, die Pflege des Gartens. Das ist ganz normal. Das Alter bringt es aber auch mit sich, dass die Leistungsfähigkeit des Gehirns abnimmt. Ältere Menschen brauchen etwas mehr Zeit, um Neues zu lernen oder sich an Altes zu erinnern. Die Aufmerksamkeit auf eine Sache zu richten und konzentriert zu bleiben, fällt ebenso schwerer, wie verschiedene Dinge im Alltag gleichzeitig zu erledigen. Auch das ist ganz normal und kein Symptom der Alzheimer-Krankheit oder ein Zeichen für ein erhöhtes Risiko. Trotzdem bereiten diese Entwicklungen Senioren oftmals große Sorgen. Deshalb haben wir für Sie zehn mögliche Alzheimer-Anzeichen zusammengestellt und diese von normalen altersbedingten Veränderungen abgegrenzt.

Demenz- und Alzheimertest

Es ist wichtig, die Alzheimer-Krankheit möglichst früh zu erkennen. Die verfügbaren Medikamente wirken am besten zu Beginn der Krankheit. Deshalb sollte eine Therapie schnell begonnen werden. Zudem können wichtige Entscheidungen, zum Beispiel zur rechtlichen Vorsorge, noch alleine getroffen werden. Die Alzheimer-Krankheit kann nur durch einen Arzt diagnostiziert werden. Eine Diagnose durch einen Selbsttest ist nicht möglich. Dennoch möchten viele Menschen ihre geistigen Fähigkeiten selber einschätzen. Hierzu bieten wir als Service einen Fragebogen an, der erste Hinweise zu Ihrer geistigen Leistungsfähigkeit geben kann. So können Sie zum Beispiel auch einen Arzttermin vorbereiten.

Für Menschen da sein

Hand in Hand: Foto von Alzheimer-Patientin und ihrer Betreuerin

Sie helfen dabei, dass alle Menschen - Betroffene, Angehörige, Besorgte und Interessierte - bei uns individuelle Beratung und Beistand erhalten.

Spenden

Verlauf der Alzheimer-Krankheit

Erste Veränderungen im Gehirn können schon bis zu 25 Jahre vor den ersten Alzheimer-Symptomen auftreten. Die Ursachen hierfür sind bislang nicht eindeutig geklärt und Gegenstand der Forschung. Die Alzheimer-Krankheit verläuft in vier Stadien, die mit einer leichten kognitiven Störung beginnen. Der Verlauf der Alzheimer-Erkrankung vom ersten bis zum letzten Stadium kann bis zu 20 Jahre umfassen. Bei den meisten Betroffenen verschlechtert sich der Zustand stetig. Es kann aber auch vorkommen, dass die Krankheit scheinbar akut beginnt oder einen wechselhaften Verlauf mit Verschlechterungen und Verbesserungen nimmt.

Fragen und Antworten

Die durchschnittliche Dauer der Alzheimer-Krankheit beträgt sieben Jahre nach der Diagnosestellung. Jedoch variiert dies von Patient zu Patient. In einigen Fällen leben Patienten bis zu 20 Jahre mit der Krankheit. Generell gilt: Je später der Erkrankungsbeginn, desto kürzer ist die Krankheitsdauer.

Uns sind keine Fälle bekannt, bei denen sich die Alzheimer-Krankheit derartig rasant entwickelt hätte. Im Krankheitsverlauf wechseln Phasen der Stabilität mit Perioden der Verschlechterung kognitiver, sozialer oder körperlicher Fähigkeiten. Die Alzheimer-Krankheit schreitet nicht bei jedem Patienten in gleicher Weise voran.

Im letzten Stadium der Krankheit sind die Alzheimer-Patienten rund um die Uhr pflegebedürftig. Das Langzeitgedächtnis schwindet, das Sprachvermögen beschränkt sich auf wenige Worte, vertraute Personen werden nicht mehr erkannt. Das Kauen, Schlucken und Atmen fällt zunehmend schwerer, hinzukommen Harn- und Stuhlinkontinenz. Aufgrund der mangelnden Abwehrfähigkeit ihres Immunsystems leiden Alzheimer-Patienten in diesem Stadium häufig an einer Lungenentzündung, an Infektionen oder anderen Krankheiten. Dieses letzte Stadium führt schließlich zum Tod.

Titelbild des Ratgebers "Die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzen"

Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber

Der Ratgeber Die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzen beleuchtet neben der Alzheimer-Krankheit auch die vaskuläre Demenz, die Lewy-Körperchen-Demenz, die frontotemporale Demenz und die Demenz bei Parkinson.
56 Seiten, 2016

Kostenfrei bestellen

Helfen Sie mit Ihrer Weihnachtsspende!

Jeder Beitrag bringt uns wertvollen Forschungsergebnissen näher und hilft, die Alzheimer-Krankheit zu besiegen. Bitte schenken Sie den Betroffenen Hoffnung. Schon 10, 25 oder 250 Euro helfen, vielversprechende neue Forschungsprojekte auf den Weg zu bringen.

Spenden Sie jetzt!

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Logo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo Deutscher Spendenrat
Logo Spendenzertifikat