Ohne Geist

Andere Demenz-Formen

„Demenz“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet sinngemäß „ohne Geist“. Der Begriff fasst über 50 Krankheiten zusammen, wobei die Alzheimer-Krankheit die häufigste Form der Demenz ist. Obwohl Ursachen und Verlauf unterschiedlich sind, führen alle Demenzerkrankungen zum Abbau der geistigen Fähigkeiten. Bei den meisten Demenzerkrankungen verschlechtern sich das Gedächtnis, die Sprach- und Denkfähigkeit sowie die Motorik. Bei einigen Krankheitsbildern sind auch das Sozialverhalten und die Persönlichkeit betroffen. Das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, steigt mit dem Alter.

Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber

Die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzen

kostenfrei
56 Seiten, 2016

Bestellen

Demenz-Formen im Überblick

Vaskuläre Demenz

Mit 15 Prozent die zweithäufigste Demenz

Mehr

Lewy-Body-Demenz

Ähnelt der Demenz bei Alzheimer und Parkinson

Mehr

Frontotemporale Demenz

Herausforderndes Verhalten ist typisch

Mehr

Parkinson-Demenz

Bei 30-40 Prozent der Parkinson-Patienten

Mehr

Datenbank Gedächtnisambulanzen

Suchen Sie in unserer bundesweiten Datenbank mit rund 170 Adressen nach einer Gedächtnisambulanz in Ihrer Nähe.
Gedächtnisambulanzen oder Gedächtnissprechstunden sind Abteilungen in Krankenhäusern, die auf Kognitionsstörungen spezialisiert sind. Dort klären Fachärzte und Fachärztinnen die Ursache für eine Vergesslichkeit ab. Das kann unter anderem Alzheimer oder eine andere Form der Demenz sein. Nach der Diagnose wird eine passende Behandlung angeordnet. Auch die Verlaufskontrolle und die Beratung von Angehörigen können in Gedächtnisambulanzen stattfinden.
Zur Datenbank

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Gemeinsam gegen Alzheimer

Jeder Beitrag bringt uns wertvollen Forschungsergebnissen näher und hilft, die Alzheimer-Krankheit zu besiegen. Bitte schenken Sie den Betroffenen Hoffnung. Schon 10, 25 oder 250 Euro helfen, vielversprechende neue Forschungsprojekte auf den Weg zu bringen.

Spenden Sie jetzt!