Zurück zur Übersicht

Untersuchung der weißen Blutkörperchen im Verlauf der Alzheimer-Krankheit

Projektdetails:

Thematik: Ursachenforschung
Förderstatus:laufend
Art der Förderung:Standard Projekt
Institution:Universitätsmedizin Greifswald, Klinik für Neurologie
Projektleiter:PD Dr. Dr. Antje Vogelgesang
Laufzeit:01. Januar 2022 - 31. Dezember 2024
Fördersumme:120.000,00 Euro
Bild

Was wird erforscht?

Für alle kognitiven Prozesse des Denkens ist die Interaktion von Nervensystem und Immunsystem von herausragender Bedeutung. Insbesondere die weißen Blutkörperchen spielen eine entscheidende Rolle. Kürzlich veröffentlichte Studien zeigen, dass die Aktivierung weißer Blutkörperchen im Gehirn von Alzheimer-Erkrankten erhöht ist. Dabei können die Blutkörperchen ganz unspezifisch im Rahmen einer grundlegenden entzündlichen Reaktion aktiviert werden oder aber spezifisch als Reaktion auf ein körperfremdes oder körpereigenes Antigen. Ein körpereigenes Antigen stellt zum Beispiel das Beta-Amyloid Peptid dar, welches bei der Alzheimer-Krankheit im Gehirn abgelagert wird. PD Dr. Dr. Antje Vogelgesang von der Universitätsmedizin Greifswald wird die Aktivierungszustände der weißen Blutkörperchen im Verlauf der Alzheimer-Krankheit genauer untersuchen.

Wie geht PD Dr. Dr. Vogelgesang dabei vor?

Das Forschungsteam um Dr. Dr. Vogelgesang wird die verschiedenen Aktivierungsarten von weißen Blutkörperchen in genetisch veränderten Mäusen analysieren. Die Mäuse stellen nach spezifischer Aktivierung der weißen Blutkörperchen ein fluoreszierendes Protein her. Während die Tiere altern und eine Alzheimer-Krankheit entwickeln, können so die weißen Blutkörperchen leicht identifiziert werden, weil sie durch das fluoreszierende Protein markiert sind. Diese werden anschließend isoliert und deren Eigenschaften werden bestimmt.

Was ist das Ziel des Forschungsprojekts?

Das Ziel ist, die Bedeutung der weißen Blutkörperchen im Verlauf der Alzheimer-Krankheit besser zu verstehen. Dadurch könnten neue Angriffsziele und Therapien für die Alzheimer-Krankheit identifiziert werden. So könnte in die Immunreaktionen eingegriffen werden, um den Verlauf der Krankheit zu verlangsamen.

Wofür werden die Fördermittel verwendet?

Die Fördermittel werden für Gehälter (102.000 Euro) sowie für Labormaterialien (18.000 Euro) verwendet, zum Beispiel für Antikörper.

Sehen Sie sich die Videobotschaft von PD Dr. Dr. Vogelgesang an.


Forschersteckbrief:

PD Dr. Dr. Antje Vogelgesang

Jahrgang:
1980
Alzheimer-Forscher seit:
2018
Geburtsort:
Rostock
Familienstand:
verheiratet

Hobbys:
Nachwuchstrainerin im Radsport

Bild

Ich bin Alzheimer-Forscherin, weil...

die Erkrankung eine große gesamtgesellschaftliche und persönliche Bürde für Betroffene darstellt, für die die Medizin aktuell keine zufriedenstellenden Therapien anbieten kann.

Mein Forschungsprojekt ist besonders aussichtsreich, weil...

meine Expertise aus anderen Forschungsbereichen neue Einblicke in die Alzheimer-Pathologie ermöglicht.

Ich hoffe, dass die Alzheimer-Forschung in 10 Jahren...

frühe therapeutische Interventionsmöglichkeiten identifiziert hat.

Persönliche Nachricht:

Ich danke Ihnen als Unterstützer*in der Alzheimer Forschung Initiative e.V. herzlich für Ihr Engagement.
Ihre Spende ermöglicht es meiner Forschungsgruppe unsere Forschungsarbeit zu intensivieren und neue Ansätze zu verfolgen, um ein tieferes Verständnis der Alzheimer-Pathologie zu erlangen. Dies ist die Grundvoraussetzung um neue wirksame Therapieansätze zu entwickeln. Ihre Spenden ermöglichen Antworten auf richtungsweisende Forschungsfragen, die mit öffentlicher Forschungsförderung allein offen bleiben müssten.

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz