Veranstaltung in Berlin: „Das Wichtigste zur Alzheimer-Krankheit“

Senior im Rollstuhl
  |   Alzheimer

In Deutschland leben rund 1,2 Millionen Menschen mit der Alzheimer-Krankheit und jeden Tag kommen mehr als 500 neue Diagnosen hinzu. Die Diagnose Alzheimer löst Ängste aus – und viele Fragen. Am 19. September, zwei Tage vor dem Welt-Alzheimer-Tag, laden wir deshalb nach Berlin ein zur Veranstaltung „Das Wichtigste zur Alzheimer-Krankheit – Experten klären auf“. Die Referentinnen und Referenten um Prof. Isabella Heuser, Direktorin der Klinik und Hochschulambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der AFI, geben praktische Hinweise und verständliche Einblicke zu Ursachen, Vorbeugung, Diagnose und Therapie der Alzheimer-Erkrankung.


Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin statt. Beginn ist um 17 Uhr im Audimax, Gebäude „Forum 3“ auf dem Virchow-Campus. TV-Moderatorin und AFI-Botschafterin Okka Gundel wird durch den Abend führen.

Zur Anmeldung


Lesen Sie das bewegende Interview!

Zehn Jahre hat Christa Schneider ihre an Alzheimer erkrankte Mutter Trudi begleitet. In einem bewegenden Interview erzählt sie von ihren Erfahrungen mit der Krankheit. Ihr Fazit: vorbeugen so gut es geht und spenden für die Alzheimer-Forschung.

Interview lesen!

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Bleiben Sie an unserer Seite

Auch in Zeiten von Corona dürfen wir die Alzheimer-Forschung nicht vergessen. Schon 10, 25 oder 250 Euro helfen uns, neue Forschungsprojekte auf den Weg zu bringen, denn nur Forschung bringt Heilung. Bitte helfen Sie, die Krankheit des Vergessens zu besiegen!

Spenden Sie jetzt!