großer Info-Abend in Essen:

Diagnose Alzheimer – Experten informieren

Haus der Technik, „Hörsaal a“, Hollestraße 1, 45127 Essen, am Donnerstag, 20.09.2018, 17.00 bis 20.00 Uhr

"Diagnose Alzheimer - Experten informieren" bei unserer kostenlosen Veranstaltung am 20. September

Diagnose Alzheimer - Experten informieren

Eine Alzheimer-Diagnose ist von einschneidender Bedeutung nicht nur für den Patienten, sondern auch für die Familie und den Bekanntenkreis des Erkrankten. Alle Betroffenen benötigen Informationen. Auch Menschen, die erste Gedächtnisprobleme bei sich oder einem Angehörigen bemerken, haben viele Fragen: Wie kann die Alzheimer-Krankheit diagnostiziert werden? Welche Vorkehrungen müssen für die Zukunft getroffen werden? Wie gehen Patienten und ihre Familie am besten mit der Diagnose um? Und ist Alzheimer eigentlich erblich?

Diese und viele weitere Fragen möchten wir Ihnen bei unserer Veranstaltung am Tag vor dem Welt-Alzheimer-Tag beantworten. Unsere Experten geben praktische Hinweise und verständliche Einblicke in die wichtigsten Themenbereiche der Alzheimer-Diagnose und die Zeit danach. Wir möchten Ihnen Mut machen, sich früh mit der Krankheit und ihren Folgen auseinanderzusetzen: Denn auch mit der Alzheimer-Krankheit ist das Leben lebenswert!

Prof. Dr. Richard Dodel, Chefarzt im Geriatrie-Zentrum Haus Berge in Essen, wird unter dem Titel „Gedächtnissprechstunde – Wie wird Alzheimer diagnostiziert?“ über die wichtigsten Anzeichen der Alzheimer-Krankheiten und die aktuellen Diagnosemöglichkeiten informieren. Im Anschluss wird Privatdozent Dr. Ulrich Finckh aus Dortmund über Fragen der Vererbbarkeit der Alzheimer-Krankheit sprechen: „Vererbung – Ist Alzheimer vorbestimmt?“.

Anmeldung zu dieser Veranstaltung

Anmeldung Veranstaltung

Nach einer Pause wird Dr. Dr. Marc Aurel Busche vom Massachusetts General Hospital und der Harvard Medical School in Boston (USA) dem Publikum einen „Einblick in die Forschung“ gewähren. Der AFI-geförderte Wissenschaftler beschäftigt sich mit veränderten Schlafwellen als möglichen Anzeichen für eine Alzheimer-Erkrankung. Zum Abschluss gibt Detlef Rüsing als Altenpfleger, Pflegewissenschaftler, Publizist und Leiter des Dialog- und Transferzentrum Demenz an der Universität Witten/Herdecke praktische Hinweise und wertvolle Tipps für Erkrankte und Angehörige für die Zeit nach der Diagnose. Moderiert wird der Abend von TV-Journalistin und AFI-Botschafterin Okka Gundel. Unter „Weitere Informationen“ auf dieser Seite können Sie den vollständigen Programm-Flyer herunterladen.

Die Teilnahme ist kostenlos, doch aus Platzgründen leider begrenzt. Bitte melden Sie sich mit dem Formular rechts verbindlich direkt online an. Gern nehmen wir Ihre Anmeldung auch telefonisch unter 0211 - 86 20 66 0 oder per E-Mail an info(at)alzheimer-forschung.de entgegen. Interessierte Freunde und Bekannte sind ebenfalls willkommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen

Info-Flyer zur Veranstaltung


Ihr Ansprechpartner

Christian Leimbach
stv. Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Veranstaltungen

Tel.: 0211 - 86 20 66 19
E-Mail schreiben

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz

Logo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Logo Deutscher Spendenrat
Logo Spendenzertifikat