Ausgezeichnete Alzheimer-Forschung

Kurt Kaufmann-Preis

Mit dem Kurt Kaufmann-Preis der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) wird die Fortführung einer Forschungsarbeit über die Alzheimer-Krankheit ausgezeichnet. Bewerben können sich junge Wissenschaftler*innen bis sechs Jahre nach der Promotion. Voraussetzung ist, dass sie sich an einer deutschen Universität oder öffentlichen Forschungseinrichtung mit der Alzheimer-Krankheit in Forschung, Therapie und Versorgung beschäftigen.

Der Kurt Kaufmann-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird 2021 zum fünften Mal ausgeschrieben. Die Ausschreibung bezieht sich auf wechselnde Schwerpunkte im Gesamtbereich der Alzheimer-Forschung. 2021 lautet das Thema der Ausschreibung „Depression und Alzheimer-Krankheit: Zusammenhang, neuropathologische Mechanismen und Differentialdiagnostik“. Der Einsendeschluss für die Anträge auf Förderung ist Montag, der 6. Dezember 2021.

Alle Anträge werden vom Wissenschaftlichen Beirat der AFI begutachtet. Dieser ist angewiesen, die Anträge streng vertraulich zu behandeln. Auf Basis der Bewertung wird dem Vorstand der AFI die förderungswürdige Forschungsarbeit vorgeschlagen, der diese freigibt.

Richtlinien 2021

Richtlinien

Poster Ausschreibung 2021

Bewerbungsformular

Bisherige Preisträger*innen

2014: Prävention der Alzheimer-Krankheit

Preisträgerin: Prof. Dr. Agnes Flöel, Charité Universitätsmedizin Berlin
Projekt: Lebensstilfaktoren, Hirnstimulation und das Altern

2016: Pathophysiologische Mechanismen der Alzheimer-Krankheit

Preisträger: Dr. Dr. Marc Aurel Busche, TU München
Projekt: Untersuchung von gestörten Schlafwellen bei Alzheimer-Patienten

2018: Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Alzheimer-Krankheit

Preisträger: Dr. Gérard Nisal Bischof, Universitätsklinik Köln / Forschungszentrum Jülich
Projekt: Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Alzheimer-Krankheit

2020: Einfluss von Umweltfaktoren auf die Alzheimer-Krankheit

Preisträgerin: Dr. Annette Limke geb. Piechulek, Leibniz Institut für umweltmedizinische Forschung / Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Projekt: Dement durch Feinstaub? Risiko durch Abgase bei der Entstehung der Alzheimer-Krankheit

Zum Namensgeber

Kurt Kaufmann war an Alzheimer erkrankt. Seine Ehefrau Gertrud Maria Kaufmann hatte die Alzheimer Forschung Initiative in ihrem Testament bedacht, um die Alzheimer-Forschung zu unterstützen und zugleich ihres Mannes zu gedenken. Dies geschieht in Form des Kurt Kaufmann-Preises.

Ihre Ansprechpartnerin

Alice Dahlhoff
Administration Wissenschaft

Tel.: 0211-83 68 06 32
E-Mail schreiben

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz