Drittmittel für eine Zukunft ohne Alzheimer

Alzheimer-Forschung

Als gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative fördern wir seit Gründung 1995 die Erforschung der Alzheimer-Krankheit. Es entspricht dabei unserem Selbstverständnis, den Grundsätzen der Neutralität, Unabhängigkeit und Unparteilichkeit zu folgen. Wir informieren hier Wissenschaftler, wie sie sich für eine Forschungsförderung bewerben können. Außerdem stellen wir vor, welche Forschungsprojekte wir bisher gefördert haben.

Drei Forscher im Gespräch

Die Ursachen der Alzheimer-Krankheit sind noch nicht geklärt. Private Forschungsförderung wird deshalb immer wichtiger. Die Pharmaindustrie zieht sich immer mehr aus der Grundlagenforschung zurück, weil schneller Profit nicht in Sicht ist. Und den Universitäten fehlt oft das nötige Geld. Hier setzen wir mit unserer Forschungsförderung an. Wir wollen dazu beitragen, die Mechanismen der Alzheimer-Krankheit zu entschlüsseln, damit neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten entstehen. Wir setzen uns dafür ein, dass Alzheimer eines Tages heilbar ist.

Bisher haben wir 201 Forschungsaktivitäten mit über 8,4 Mio. Euro gefördert. Davon haben wir Mittel für 150 Forschungsprojekte, International Training Grants, Workshops, Symposien und Travel Grants für junge Wissenschaftler vergeben. Wir sind der größte private Förderer von Alzheimer-Forschung in Deutschland. Möglich ist unsere Arbeit nur durch Ihre Unterstützung. Bitte unterstützen Sie unsere Forschung mit einer Spende!

Dieses Jahr findet zum dritten Mal die Ausschreibung für den Kurt Kaufmann-Preis statt. Der mit 10.000€ dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben. 2017 lautet das Thema „Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Alzheimer-Krankheit“. Der Einsendeschluss für die Anträge auf Förderung ist Montag, der 4. Dezember 2017.

Was wir fördern, wo wir fördern


Ihre Ansprechpartnerin

Linda Thienpont
Leiterin Wissenschaft

Tel.: 0211 - 86 20 66 23
E-Mail schreiben


Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?

Haben Sie Fragen?

Vertrauen & Transparenz